Lukas Weißhaidinger gewinnt bei der Leichtathletik Europameisterschaft die Bronzemedaille im Diskuswurf. Ein Mann aus Litauen freute sich ebenfalls darüber.

von Benjamin Poller aus Berlin

Lukas Weißhaidinger hat in einem Wohnzimmer einen Diskus 65,14 Meter weit geworfen – und damit den dritten Platz bei der Europameisterschaft erreicht:

„Wenn man im Wohnzimmer von Robert Harting gewinnt, dann schaut es so aus, wie wenn man es sich ein bisschen mit ihm teilt und deswegen habe ich mich im Wohnzimmer kurz hingelegt“, erzählte Lukas Weißhaidinger, nachdem er sich auf den Rasen des Berliner Olympiastadions fallen gelassen hatte. Harting beendete den Bewerb auf dem sechsten Platz.

Weißhaidinger ordnete den 3. Platz sogleich ein: „Mir ist heute wirklich Historisches gelungen. Wir haben in einem technischen Bewerb, wo Europa Weltspitze ist, eine Medaille gemacht.“

Der neue Europameister heißt Andrius Gudzius und kommt aus Litauen, Zweiter wurde Daniel Stahl aus Schweden. Gudzius sprach mit Daily Sports über Weißhaidinger: „Ich freue mich, dass er Erfolg hatte“, meinte er. Weißhaidinger sei „ein großartiger Typ“. Zum Bewerb selbst sagte er: „Es war schwierig, vielleicht mein härtester Wettkampf überhaupt.“

Beitragsbild: (C) ÖLV

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.