Mit zwölf Athletinnen und Athleten war die RFA beim International-World-Tour-Turnier von 11. bis 13. April in Prag in den Elitebewerben vertreten. Die heimischen Asse im Schlägervierkampf aus Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis schlugen sich wieder einmal hervorragend. Österreichs beste Racketlon-Spielerin Christine Seehofer konnte Platz zwei belegen. Die Weltranglistenzweite erreichte souverän das Endspiel, in dem sie sich der Tschechin Zuzana Kubanova dann jedoch recht deutlich geschlagen geben musste. „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung. Kubanova war aber einfach zu gut“, so die 18-Jährige.

Dickert im Mixed dick da
Im Mixed belegte Christine Seehofer an der Seite von Lukas Windischberger Platz drei. Platz eins ging an Michi Dickert und die Engländerin Izzy Tyrrell, die auch ihr zweites gemeinsames Turnier der Saison gewannen. Im Einzel waren Dickert und Windischberger jeweils im Viertelfinale gescheitert. Zu seinem Viertelfinalspiel meinte Österreichs Nummer zwei: „Rav Rykowski hat gemeint, er hat gegen mich den besten Squash-Satz gespielt seit er Racketlon spielt. Das hätte von mir aus auch später passieren können.“ Elisabeth Seehofer, die im Einzel im Viertelfinale mit zwei Punkten denkbar knapp der Deutschen Natalie Paul unterlegen war, konnte im Doppel aufzeigen. Gemeinsam mit Bettina Bugl erreichte die Schwester von Christine das Endspiel, wo sie jedoch erneut Natalie Paul und deren Partnerin Anke Fischer unterlegen war.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.