Nach den Damen, wo Natalie Geisenberger heute mit ihrem achten Saisonsieg vorzeitig den Gesamt-Weltcup für sich entscheiden konnte, folgte am zweiten Tag des Altenberg-Weltcups die Entscheidung im Sprint.

Der Bewerb, der in einem Durchgang und mit einem fliegenden Start inszeniert wird und damit die Fahrtechnik in den Vordergrund rückt, ist seit heuer im Weltcup integriert. Die heimischen Schlitten, die in den gestrigen Einzel-Konkurrenzen mit zwei vierten Plätzen zu überzeugen wussten, fahren abermals stark und können in allen Disziplinen anschreiben.

Im Sprint der Einsitzer fährt der 20-jährige Stubaier David Gleirscher mit Rang vier sein bestes Weltcup-Ergebnis ein, Wolfgang Kindl beendet den Lauf auf Rang sechs und verbessert sich damit im Gesamt-Weltcup auf Rang drei. Daniel Pfister rundet das gute Mannschaftsergebnis mit Platz zehn ab. Birgit Platzer, die am Vormittag als 15. nicht zu überzeugen wusste, kann sich gehörig steigern und fährt mit Rang acht ebenfalls ihr bestes Weltcup-Ergebnis ein.

Bei den Doppelsitzern zeigen die Junioren-Weltmeister Thomas Steu und Lorenz Koller mit Rang acht auf, die Vize-Weltmeister von Sigulda, Peter Penz und Georg Fischler, fahren wie gestern auf Rang vier. Den Sieg holen sich Eggert/Benecken (GER), die damit als Weltcupführende nach Russland reisen.

Der Rodel-Weltcup 2014/15 wird am kommenden Wochenende auf der Olympiabahn von Sotschi abgerundet, im Rahmen des Finales wird auch um EM-Medaillen gerodelt.

Tags

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.