Am Dienstag hat Ski-Superstar Marcel Hirscher bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang seiner Erfolgsbilanz den letzten Feinschliff verpasst. Mit seinem Erfolg in der alpinen Kombination hat der Annaberger nun auch Olympia-Gold gewonnen.

Den Grundstein legte der 28-Jährige mit einer äußerst soliden Leistung in der Abfahrt. Mit Rang zwölf zur Halbzeit verschaffte er sich vor dem entscheidenden Slalom eine nahezu perfekte Ausgangssituation. Der Franzose Alexis Pinturault, der vor dem Bewerb als Top-Favorit gehandelt worden war, holte letztlich Silber. Nur 23 Hundertstelsekunden fehlten ihm auf Hirscher. Bronze gewann Pinturaults Landsmann Victor Muffat Jeandet.

Die Bedingungen im Jeongseon Alpine Center waren alles andere als einfach. Immer wieder wurden die Läufer durch starke Windböen beeinträchtigt. Die Abfahrt wurde deshalb verkürzt und leicht umgesetzt. Und selbst im Slalom hatten die Athleten mit dem Wind zu kämpfen – bei Hirscher waren die Verhältnisse besonders schwierig. Der Salzburger ließ sich davon aber nicht beeinträchtigen. Die Zuschauerkulisse beim ersten Olympiasieg Marcel Hirschers war äußerst dürftig. Für Slalomspezialist Marco Schwarz blieb am Ende nur Rang vier. Im Medaillenspiegel liegt Österreich nach 26 von 102 Entscheidungen mit den beiden Goldenen durch Hirscher und Rodler David Gleirscher an der achten Stelle.

Foto: ÖOC/Erich Spiess

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.