Österreichs Kunstbahn-Asse lassen es im nacholympischen Jahr ordentlich krachen und schließen mit der Eisrinne von Sotschi endgültig Frieden. Peter Penz und Georg Fischler holen nach Platz zwei bei der Weltmeisterschaft von Sigulda auch bei der Europameisterschaft  Silber. Die Medaille erhält durch die Tatsache, dass sie in Sotschi errodelt wurde, zusätzliche Strahlkraft. Damit ist das Olympia-Trauma der beiden Tiroler, die im Vorjahr auf der Fahrt zu Edelmetall ordentlich ins Strudeln kamen, endgültig ad acta gelegt.

Den Gesamt-Weltcup beenden die Österreicher auf Rang vier, den Sieg fahren Toni Eggert/Sascha Benecken ein, EM-Gold geht an Tobias Wendl/Tobias Arlt und damit ebenfalls an Deutschland.

Bei den Damen feiert Deutschland dank Dajana Eitberger und Natalie Geisenberger, die bereits vorzeitig als Gesamtweltcup-Siegerin feststand, einen Doppelsieg. Bronze geht an die Halbzeitführende Tatjana Ivanova (RUS). Birgit Platzer löst mit Rang 12 das Ticket für die morgige Team-Staffel.Miriam Kastlunger knallt im Zielbereich in die Bande und verzichtet aufgrund einer Fußverletzung auf den zweiten Durchgang.

Morgen folgt die Medaillenjagd der Herren, das Saisonfinale wird mit der Team-Staffel abgerundet.

Tags

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.