Der französische Routinier Julien Absalon und die Schweiz Newcomerin Jolanda Neff haben die ersten Weltcup-Saisonrennen der Cross-Country-Biker in Pietermaritzburg gewonnen. Die besten Österreicher in Südafrika waren Alexander Gehbauer als 21. bzw. Elisabeth Osl als Zwölfte. Im Downhill landete Markus Pekoll auf dem 14. Platz.

Der zweifache Olympiasieger und mehrfache Weltmeister Absalon verwies den Deutschen Manuel Fumic und seinen Landsmann Maxime Marotte klar auf die Plätze zwei und drei. Titelverteidiger und Weltmeister Nino Schurter aus der Schweiz wurde Sechster. Der Kärntner Olympianeunte Gehbauer hatte als 21. schon fast sechs Minuten Rückstand, Karl Markt und Uwe Hochenwarter belegten die Plätze 29 bzw. 56. Simon Scheiber kam nicht ins Ziel.

Im Damenrennen feierte die erst 21-jährige Neff vor der Norwegerin Gunn-Rita Dahle-Flesjaa und der Polin Maja Wloszczowska ihren ersten Weltcup-Erfolg. Der ehemaligen Gesamtsiegerin Osl belegte mit 4:18 Minuten Rückstand den 12. Platz.

Im Downhill der Herren setzte sich der US-Amerikaner Aaron Gwin souverän durch. Österreichs Top-Downhiller Markus Pekoll (MS Mondraker Team) belete den 14. Platz.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.