Die Langstreckenweltmeisterschaft WEC gastiert momentan im US-Amerikanischen Austin. Im Qualifying sicherte sich Toyota die Pole, Wurz startet von Platz 5.

Der Österreicher Alexander Wurz startet beim 6-Stunden-Rennen von Austin in Texas von Startposition 5. Auf der Pole Position stellte das Schwesterauto von Toyota, besetzt mit Anthony Davidson und Sébastien Buemi, ihren TS040 ab – mit über einer Sekunde Vorsprung auf den Rest des Feldes.

Wurz startet zusammen mit seinem Teamkollegen Mike Conway und Stéphane Sarrazin von Rang 5 aus. “Wir waren nahe an der ersten Startreihe dran, aber leider wurde Mike auf seiner schnellsten Runde von einer roten Flagge gebremst. Das ist natürlich ein wenig enttäuschend, aber es ist ein langes Rennen und es ist noch alles drinnen”, so Wurz. Bestes Privatauto war Dominik Krailhamer und Fabio Leimers Rebellion, die von Rang 7 aus das Rennen aufnehmen werden. „Die Quali ist sehr gut gelaufen. Nun müssen wir im Rennen den Speed halten und fehlerfrei ins Ziel kommen“, so Kraihamer nach einem verregneten Qualifying.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.