Die spinnen, die Briten. Seit 1985 Jahr treffen sich jedes Jahr die besten Schlammtaucher aus aller Welt in Wales um mit Schnorchel und Flossen ausgerüstet den Weltmeister im Sumpfschnorcheln zu ermitteln.

Und so funktioniert‘s: Der Teilnehmer muss einen 55 Meter langen Schlammgraben zwei Mal durchqueren. Erlaubt sind nur Schwimmbrille, Flossen und Schnorchel als Ausrüstung, sowie paddeln und plantschen als „Schwimmtechnik“. Herkömmliche Schwimmstile sind rigoros verboten. Gewonnen hat – wie nicht anders zu erwarten – der mit der schnellsten Zeit.

Mitmachen kann übrigens wer will – spezielle Qualifikationen oder Trainings sind nicht zwangsläufig notwendig. Es wird allerdings geraten: „keine Scheu vor dreckigem Wasser zu haben!“

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.