Doppelter Kampf um Weltcuppunkte bei den Mevisto Amadeus Horse Indoors: Die Voltigierer- und die Dressur-Elite kämpfen um den Weltcup-Etappensieg. Nicht nur Voltigierer, Spring- und Dressurreiter sondern auch Hallenvielseitigkeitsreiter, die Fahrer der Amadeus Driving Challenge, Horseballspieler und erstmals auch die Working Equitation-Reiter nehmen das stark besetzte Turnier im Messezentrum in Salzburg in Angriff.

Bei den internationalen Springparcours in Salzburg starten Reiter aus mehr als 20 Nationen. Für die Niederlande gehen Jur Vrieling, Gert-Jan Bruggink, die Amazone Suzanne Tepper und Gerco Schröder in die Bewerbe. Letzterer holte sich bereits zwei Silbermedaillen bei Olympischen Spielen, zwei Goldmedaillen bei den World Equestrian Games und fünf Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille bei Europameisterschaften. Er ist außerdem amtierender Team-Welt- und Europameister.

Auch die heimischen Springreiter wollen bei den  Mevisto Amadeus Horse Indoors Punkte holen: Allen voran Österreichs Weltcup-Reiter Max Kühner, der 2013 das Gaston Glock’s Championat in Salzburg gewann. Thomas Frühmann startet mit seinem 19-jährigen Pferd The Sixth Sense. Das Evergreen-Duo sicherte sich erst vor kurzem bei einer internationalen Springprüfung in Budapest den ersten Platz.  Neben Mevisto-Reiter und EM-Teilnehmer Roland Englbrecht starten unter anderem Jürgen Krackow, der Salzburger Stefan Eder und viele andere Top-Reiter für Österreich.

Deutschland schickt neben der achtfachen Welt- und Europameisterschafts-Medaillengewinnerin, dreifachen Weltcupsiegerin, vierfachen deutschen Meisterin und amtierenden Vize-Europameisterin Meredith-Michaels Beerbaum auch ihren Ehemann Markus Beerbaum, Hans-Dieter Dreher, Felix Hassmann, Michael Jung, David Will und Maximilian Schmid in die Bewerbe.

Der Brasilianer Yuri Mansur Guerios, Irlands Mercedes-Benz Championat of Vienna-Sieger Denis Lynch, der Schweizer Weltcupetappensieger und EM-Bronzemedaillist Romain Duguet, Salzburgs Grand Prix Sieger aus dem Jahr 2012 Paul Estermann (SUI), Omer Karaevli (TUR) und Katharina Offel (UKR) sind in Salzburg ebenfalls mit dabei.

Highlights des CSI4*-Turniers sind das Pappas Masters am Freitag, das s.Oliver Championat of Salzburg am Samstag und der Gaston Glock’s Grand Prix Salzburg am Sonntag.

In der Vielseitigkeit gehen ebenfalls bekannte Reiter in die Bewerbe: Titelverteidiger, amtierender Welt- und Europameister und Olympiasieger Michael Jung startet für Deutschland. Der 33-jährige nennt bereits 13 Goldmedaillen von diversen Championaten, vier Silber- und eine Bronzemedaille sein eigen und siegte vergangenes Jahr in Salzburg mit seinem WM-Pferd Fischer Rocana. Für Österreich starten der amtierende Staatsmeister Daniel Dunst aus der Steiermark und der Salzburger Manfred Rust. Konkurrenz bekommen sie unter anderem von den zwei Deutschen Bodo Battenberg, Faye Füllgraebe und dem Schweizer Felix Sulzer.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.