Dass man Sebastian Vettel auf der Rechnung für die Pole Position hatte, ist nach dem 3. Freien Training in Singapur allen klar gewesen. Dass sich der Deutsche jedoch mit solch einer Dominanz die Pole Position holte, überrascht. Zum ersten Mal seit dem Großen Preis von Brasilien 2013 steht Vettel auf dem ersten Startplatz. Mehr als eine halbe Sekunde war der Ferrari-Pilot schneller als sein ehemaliger Red-Bull-Teamkollege Daniel Ricciardo, der sich in der Pressekonferenz über die Verbesserungen an seinem Wagen seit Ungarn und den zweiten Startplatz freute.

Der Finne Kimi Räikkönen (Ferrari) komplettierte die Top 3, auch wenn er 0,782 Sekunden langsamer als Teamkollege Vettel war. Es folgte der zweite Red-Bull-Pilot, Kvyat, der sich hinter Räikkönen auf dem vierten Startplatz anstellen wird.

Erst dann kommen auf den Zeitbildschirmen die Mercedes-Fahrer mit Lewis Hamilton vor Nico Rosberg. Chancenlos, beinahe abgeschlagen, qualifizierten sich die Silberpfeile auf Rang fünf und sechs. Überraschend ist insbesondere der Abstand zu Vettel: Über 1,4 Sekunden war Hamilton langsamer als Vettel, Rosberg fehlten 1,5. Grund dafür sind laut Hamilton die Reifen, die sich nicht aufheizen wollten.

Auf Platz 7 folgt für das Rennen im Hafen von Singapur Valtteri Bottas (Williams) vor Max Verstappen (Toro Rosso), Felipe Massa (Williams) und Romain Grosjean (Lotus), der die Top 10 komplettiert.

Fahrer Team Zeit Abstand
Sebastian Vettel Ferrari 1:43,885
Daniel Ricciardo Red Bull 1:44.428 +0:00.543
Kimi Räikkönen Ferrari 1:44.667 +0:00.782
Daniil Kvyat Red Bull 1:44.745 +0:00.860
Lewis Hamilton Mercedes 1:45.300 +0:01.415
Nico Rosberg Mercedes 1:45.415 +0:01.530
Valtteri Bottas Williams 1:45.676 +0:01.791
Max Verstappen Toro Rosso 1:45.798 +0:01.913
Felipe Massa Williams 1:46.077 +0:02.192
Romain Grosjean Lotus 1:46.413 +0:02.528

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.