Wandern, Radfahren und Schwimmen – laut einer aktuellen Studie zieht es die Österreicher im Urlaub ins Freie.[1] Morgens zum Strandyoga, danach eine Radwandertour entlang der Küste und schließlich ein gemütlicher Tagesausklang in einer Wellnessoase – auf der Insel Rügen, dem sonnenreichsten Ort Deutschlands, lässt sich jede Urlaubsaktivität umsetzen. Ob Rennrad-Touren, Joggen, Angeln, Nordic Walking, Windsurfen, Reiten, Schwimmen, Wandern, Tai Chi, Beach-Volleyball – Rügen lädt mit seinen abwechslungsreichen Angeboten dazu ein, die Natur mit allen Sinnen zu genießen. Blaue Flaggen für hervorragende Wassergüte, feinsandige Ostseestrände, einzigartige Steilküsten, verträumte Fischerdörfer und malerische Seebäder sorgen für südländisches Urlaubsflair – und dies im Norden Deutschlands. Das abwechslungsreiche Aktivprogramm lockt sowohl Familien, als auch Sportfans auf die Insel.  

 

  1. Radfahren und Wandern – Radwandern auf Rügen

Erholen und Durchstarten – unter diesem Motto stehen die 800 Kilometer Rad- und Wanderwege, die sich über die gesamte Insel spannen. Sie führen vorbei an Rügens Kreidefelsen, entlang der Küste, durch das UNESCO-Weltnaturerbe – den Nationalpark Jasmund, zu Fischerdörfern und über hügelige Landschaften. Oder man fährt ans Kap Ankora, den nördlichsten Punkt der Insel, mit seinem malerischen Leuchtturm. Mit den Veranstaltungen Wanderfrühling, der Tour d’Allee, dem Rügen-Rund-Radmarathon und vielen mehr, gibt es für Radfahrer und Wanderer das ganze Jahr über ein buntes Programm.

 

  1. Mit Energie in den Tag – Strandyoga an der Ostsee

Meeresluft, das Rauschen der Wellen, Sand unter den Füßen – das morgendliche Strandyoga ist ideal um die Akkus aufzutanken und die innere Ruhe wiederzufinden. Gleich mehrere Orte auf Rügen bieten Yoga- und Tai Chi-Einheiten an, wie zum Beispiel Göhren, wo man zugleich auch einen mächtigen Findlingen aus der Urzeit als Kulisse genießen kann.

 

  1. Rundum nur das Meer – Aktiv am Wasser

Häuser, die auf Stelzen im Wasser liegen, verbindet man mit Venedig oder Südostasien – und mit Rügen. In der Wasserferienwelt „Im Jaich“ kann man den Urlaub komplett umgeben von Wasser verbringen und auch die Tagesgestaltung kann sich mit Segelturns, Wassersportarten und Angeln dementsprechend gestalten lassen. Vor allem letzteres, das Angeln, ist auf Rügen besonders beliebt: In Schaprode an der Ostsee kann man sowohl Salz- als auch Süßwasserfische fangen.

 

  1. Neuer Blickwinkel – Insel hoch zu Ross

Reiten auf Rügen ist ein ganz besonderes Erlebnis. Ob Kinderreiten, Wanderritte, Reitunterricht oder Kutschfahrten – ein Ausritt bringt Wagemutige mit den Naturschönheiten der Insel in absoluten Einklang. Keine Motorengeräusche, kein Straßenverkehr, nur das Schnauben des Pferdes und das Hufgeklapper auf Wald- oder Sandboden. Ein besonderes Highlight: An ausgewählten Orten ist es sogar möglich, mit dem Pferd schwimmen zu gehen. Wer sich sicherer am Boden fühlt, kann am Strand von Binz oder Sellin ein Reiter-Team beim Beach-Polo anfeuern.

 

  1. Auf die Insel – fertig los! – Ironman 70.3 auf Rügen

Egal, ob man aktiv mitmacht oder eher passiv mitfiebert: Der bereits vierte Strandräuber IRONMAN 70.3 Rügen ist das wichtigste Sportereignis im September 2017. Mit über 1,9 Kilometern Schwimmen in der Ostsee, 90 Kilometern Radrennen und dem abschließenden Halbmarathon durch das Ostseebad Binz verlangt der Wettbewerb von den Triathleten alles ab. Mehr als 1.000 Freizeitläufer, – schwimmer und –radfahrer, Leistungssportler und Profis werden in diesem Jahr erwartet.

 

  1. Auf einer Welle – Windsurfen und Kiten an der Ostsee

Kinder, Anfänger, Aufsteiger und Vollprofis – entlang der Küste Rügens gibt es für jeden Schwierigkeitsgrad das passende Surfrevier. Dabei punktet die Insel mit einer Kombination aus besten Wassersportmöglichkeiten, Ruhe und der atemberaubenden Landschaft. Die idealen Surfstile variieren je nach Inselspot – von Freestyle über Wellensurfen ist alles möglich.

 

  1. Smart Beach Tour – Beach-Volleyball an Rügens Stränden

In Binz, bekannt für seine Bäderarchitektur und die 3,2 Kilometer lange Strandpromenade, findet jährlich das Highlight des Sommers statt: Die Smart Beach Tour – ein Turnier bei dem die besten Beach-Volleyball-Spieler Deutschlands sich messen. Das Stadion fasst 1.500 Plätze, aber auch abseits der Tribünen ist die energiegeladene Stimmung zu spüren. Für Spielpausen bieten sich Shoppingtouren durch die Hauptstraße oder Spaziergänge durch den Kurpark an.

Foto: © TZR Christian Thiele

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.