Nach den Doppelveranstaltungen in Arosa (SUI) und Aare (SWE) stehen für die Skicrosser auch an diesem Wochenende am Tegernsee (GER) zwei Weltcuprennen auf dem Programm. ÖSV-Skicross-Headcoach Gerold Posch bietet dabei mit Andrea Limbacher und Katrin Ofner zwei Damen sowie Andreas Matt, Franz Promok, Johannes Rohrweck, Robert Winkler und Thomas Zangerl fünf Herren auf.

Die ÖSV-Damen Limbacher (zweimal Dritte) und Ofner (einmal Zweite) präsentierten sich zuletzt in Schweden in starker Form. „Die Rennen in Aare waren eine perfekte Werbung für unseren Sport. Es wurde bis zum letzten Meter um jede Position gekämpft, dadurch gab es auch viele Überholmanöver. Ich möchte am Tegernsee natürlich dort anknüpfen, wo ich in Schweden aufgehört habe und erneut um die Podiumsplätze mitfahren“, sprüht Weltmeisterin Andrea Limbacher bereits wieder vor Tatendrang.

Bei den Herren feiert der Oberösterreicher Johannes Rohrweck nach seiner in der Vorwoche in Aare im Training erlittenen Schulterluxation ein Comeback: „Beim Starten spüre ich die Schulter zwar noch, aber ansonsten halten sich die Schmerzen in Grenzen. Das erste Training am Mittwoch hat mir gezeigt, dass ich mit dem Kurs ganz gut zurechtkomme, also steht meinem Start nichts im Wege“, sagte Johannes Rohrweck.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.