Die ÖFB Nachwuchs-Auswahlen sind in den kommenden Tagen im EM-Quali-Großeinsatz. Das U19-Nationalteam startet am Donnerstag (24.3., 18.00 Uhr, Rohrbach/Lafnitz) gegen die Slowakei in finale Phase der EM-Qualifikation. Die sogenannte Eliterunde wird auf heimischem Boden in der Oststeiermark ausgetragen. Die weiteren Gegner der ÖFB-Auswahl um ein EM-Ticket sind Rumänien und Tschechien.

„Unsere Gruppe ist sehr interessant. Wir freuen uns darauf, erstmals ein Quali-Turnier auf heimischem Boden zu bestreiten. Unser Ziel ist die EM, aber auch die anderen Teams wollen zur Endrunde fahren. Wir brauchen drei gute Spiele“, so Teamchef Rupert Marko, der verletzungsbedingt auf Sturms Sandi Lovric verzichten muss. „Ich bin total heiß auf die Eliterunde daheim in Österreich! Ich kann es kaum erwarten, vor Heimpublikum aufzulaufen. Ich glaube an unser Team“, ist U19-Kapitän Marco Krainz voller Vorfreude.

U17-Frauen: Finale gegen Deutschland um EM-Ticket
Nach einem 4:0-Auftakterfolg gegen Russland und einem 3:3 gegen die Schweiz steht das U17 Frauen-Nationalteam am letzten Spieltag der EM-Qualifikation vor einem Entscheidungsspiel gegen Deutschland. Die Auswahl von Teamchef Dominik Thalhammer kann am Donnerstag (24.3., 15 Uhr, Rohrendorf/Krems) mit einem Sieg gegen die Tabellenführerinnen das Ticket für die EM-Endrunde in Weißrussland buchen. „Es war unser Ziel, ein Entscheidungsspiel gegen Deutschland am letzten Spieltag zu erreichen. Das ist uns gelungen. Wir werden versuchen, ihnen Probleme zu bereiten“, kündigt Teamchef Dominik Thalhammer an.

Österreich liegt nach zwei Spieltagen mit vier Zählern hinter Deutschland (6) auf Tabellenplatz zwei, dahinter liegen die Schweiz (1) und Russland (0).Nur die Gruppensiegerinnen qualifizieren sich fix für die EM-Endrunde in Weißrussland im Mai 2016. Dazu gesellt sich neben den EM-Gastgeberinnen auch noch der beste Gruppenzweite.

U21 trifft auf Ukraine und Färöer
Bevor es für U21-Nationalteam am kommenden Dienstag (29.3., 18.00 Uhr, Generali Arena Wien) gegen die Färöer um EM-Quali-Punkte geht, testet die Auswahl von Werner Gregoritsch am Donnerstag (24.3., 15 Uhr, Bad Erlach) gegen die Ukraine.

„Die Ukraine ähnelt von der Spielanlage her unserem Qualifikations-Gegner Russland, deshalb ist es ein optimaler Test“, so Werner Gregoritsch. Der U21-Teamchef, der am Dienstag im Teamcamp seinen 58. Geburtstag feierte, plant für das freundschaftliche Länderspiel einige Veränderungen in seiner Mannschaft. „Wir werden Spielern, die bisher nicht so oft zum Einsatz gekommen sind, die Chance geben, sich zu präsentieren.“ Lokalmatador Florian Grillitsch und Ylli Sallahi sind für das Testspiel wegen muskulärer Probleme fraglich. Christian Gartner und Daniel Bachmann sind aufgrund eines grippalen Infekts ebenfalls angeschlagen. 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.