Das Mercedes-F1-Team kann bereits an diesem Wochenende beim Großen Preis von Russland in Sotschi den WM-Titel in der Konstrukteurswertung fixieren. Lewis Hamilton und Nico Rosberg müssten am Sonntag drei Punkte mehr machen als ihre Kontrahenten von Ferrari.

Vor dem Grand-Prix-Wochenende läuten aber gleichermaßen die Alarmglocken bei Mercedes: Erstmals seit Singapur kommt mit Supersoft/Soft wieder jene Reifenmischung zum Einsatz, die Mercedes in Singapur ganz schlecht aussehen ließ. Vorstandsmitglied Niki Lauda hat Zweifel darüber, wie gut seine beiden Piloten in Sotschi abschneiden werden: „Meine Sorge ist, dass der Asphalt in Sotschi jenem von Singapur sehr ähnlich ist. Deshalb müssen wir hart arbeiten, um konkurrenzfähig zu bleiben.“

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.