Diesmal ging es für Magdalena Lobnig noch nicht über das B-Finale hinaus. Dennoch konnte sie mit einem starken achten Gesamtrang bei der ersten Weltcupstation in dieser Saison aufhorchen.

In einem sehr ambitionierten Rennen konnte Magdalena Lobnig im B-Finale des Damen-Einers hinter der Dänin Fie Udby Erichsen den zweiten Platz erringen und fährt somit mit einem achten Gesamtrang nach Hause. Lobnig ist – trotz der nun endgültig gerissenen Weltcup-A-Final-Serie, die seit 2013 andauerte – sehr zufrieden: „Ich habe schon wieder besser ins Rennen gefunden als in den Läufen zuvor. Ich konnte reagieren und bin einfach gut ins Rudern gekommen“. Auch Trainer Kurt Traer ist für die weiteren Aufgaben zuversichtlich: „Das war gut. Jetzt werden wir nach Hause fahren und an den Feinheiten arbeiten, um das Maximum herauszuholen“.

Quelle: ÖRV
Photocredits: OERV/Seyb



        

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.