Ruderin Magdalena Lobnig qualifizierte sich am Dienstagnachmittag im Einer-Bewerb erfolgreich für die Halbfinal-Rennen. Im zweiten von vier Heats ruderte die Völkermarkterin in 7:35,37 Minuten souverän auf Rang drei. Lobnig musste sich dabei nur der US-Amerikanerin Genevra Stone und Jeannine Gmelin aus der Schweiz geschlagen geben. Die Kärntnerin wahrt damit die Chance auf olympisches Edelmetall.

Im Lagoa Stadium von Rio erwischte die amtierende Europameisterin aus Österreich einen perfekten Start und lag bei der 500 Meter-Marke 0.54 Sekunden vor Gmelin und 1.34 vor Stone. Danach erhöhten die Kontrahentinnen das Tempo und überholten die 26-jährige Völkermarkterin kurz vor der 1000-Meter Marke. Magdalena Lobnig konnte im weiteren Verlauf nicht mehr an die Führenden heranrudern, wehrte am Ende noch einen Angriff der viertplatzierten Schwedin Anna Malvina Svennung ab und sicherte sich nach 2000 Metern das Halbfinal-Ticket.

Im Gesamtklassement aller zwölf Qualifizierten belegt die Kärntnerin den zehnten Platz, die schnellste Zeit ruderte Kimberley Brennan aus Australien, sie bewältigte die 2000 Meter in 7:26,86 Minuten. Die Halbfinal-Bewerbe mit Magdalena Lobnig finden Donnerstagnachmittag statt.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.