Die Kärntnerin Magdalena Lobnig gewann bei den Ruder-Europameisterschaften in Brandenburg (GER) die Goldmedaille im Einer. Die 25-Jährige gewann in 9:22,32 Minuten und hatte über 17 Sekunden Vorsprung auf die Lettin Elza Gulbe. Bronze holte die Irin Sanita Puspure. Lobnig ging als Favoritin in das A-Finale, nachdem sie im gestrigen Semifinale die schnellste Zeit markierte.

Paul und Bernhard Sieber wurden im leichten Doppelzweier im B-Finale Vierte und beendeten die EM auf dem zehnten Gesamtrang. Sowohl Lobnig, als auch die Sieber-Brüder sind bereits fix für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro im August qualifiziert.

Tags

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.