Beim Österreichischen Kanuverband blieb kein Stein auf dem anderen: Neben personellen Veränderungen tritt der Verband künftig auch mit einem zeitgemäßen Design auf.

Herbert Preisl heißt der neue Präsident des OKV. Er wurde am 14. Jänner zum Nachfolger von Walter Aumayr gewählt, der 18 Jahre in dieser Funktion tätig war. Neben Preisl wurden Wolfgang Kremslehner, Alfred Stadlbauer und Michael Straganz als Vizepräsidenten sowie Sofia Sulimaniova als neue Generalsekretärin bestellt. Organisatorisch wird der OKV zudem von der Wiener Sportberatungsagentur MK-Sports Consulting unterstützt.

Personelle Veränderungen gab es auch im Trainerstab: Helmut Oblinger ist seit Herbst 2016 neuer Cheftrainer des Wildwasser-Nationalteams. Der 44-Jährige gehörte jahrelang zur absoluten Weltklasse, gewann Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften und nahm viermal an Olympischen Spielen teil. Ihm zur Seite steht mit dem Slowenen Jure Meglic ein weiterer ehemaliger Top-Athlet. Die erste Zwischenbilanz von Oblinger fällt überaus positiv aus: „Es macht mir unheimlich viel Spaß, mein Wissen weiterzugeben und stetig dazuzulernen. Wir konnten bereits strukturelle Veränderungen im Trainingsbetrieb umsetzen und die hochgesteckten Etappenziele sogar übertreffen.“

okvlogoNicht nur auf sportlicher Ebene stellte das neue Präsidium des OKV die Weichen für die Zukunft. Im Rahmen eines Pressefrühstücks in der Verbund-Wasserarena auf der Wiener Donauinsel wurde der neue grafische Auftritt des Verbandes präsentiert. Nachdem das alte Logo schon etwa in die Jahre gekommen war, entschloss man sich neue Akzente zu setzen. Per internationaler Ausschreibung wurde ein modernes und dynamisches Design gesucht. Der finale Entwurf wurde aus über 50 Einsendungen aus aller Welt ausgewählt. „Das siegreiche Design hat uns mit seiner Dynamik und starken Symbolik restlos überzeugt“, so Präsident Preisl.

Tags

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.