Force India-Fahrer Nico Hülkenberg zeigt sich am heutigen Donnerstagnachmittag stolz: Er wurde für Porsche als Fahrer für das große 24-Stunden-Rennen von Le Mans und die 6 Stunden von Spa im kommenden Jahr vorgestellt. Er bleibt allerdings vorerst in der Formel 1.

Was für eine Überraschung! Der deutsche Force-India-Fahrer Nico Hülkenberg startet im nächsten Jahr in der FIA Langsteckenweltmeisterschaft WEC als Porsche-Fahrer, wenn auch nur für zwei Rennen. Wie er Porsche bekanntgab, wird Hülkenberg in der kommenden WEC-Saison bei den 24 Stunden von Le Mans an den Start gehen, aber auch im belgischen Spa-Francorchamps. Für Hülkenberg selbst war der Deal eine Überraschung, allerdings freue er sich sehr auf seine neue Aufgabe.

In Le Mans und Spa wird der 27-Jährige einen Porsche 919 bewegen dürfen und könnte zumindest Stallkollege von Ex-Formel-1-Fahrer Mark Webber werden. Ob sie sich auch ein Auto teilen werden, zum Regelwerk der WEC gehören Fahrerwechsel bei den Boxenstopps, hat Porsche momentan noch offen gelassen. Mit Erfahrungen, vorallem in Spa, wird Hülkenberg versuchen, mit Porsche auf das Siegertreppchen zu fahren. Sein Formel-1-Projekt mit Force India wird allerdings nicht unterbrochen werden, er steht noch immer dort unter Vertrag.

Vor wenigen Tagen erst hatte Porsche ein drittes Fahrzeug für Le Mans angekündigt. In Vorbereitung auf seinen Auftakt wird Hülkenberg seine ersten Runden in Le Mans am 31. Mai, zwischen den Formel-1-Rennen von Monaco und Kanada, absolvieren.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.