Mit 90 TeilnehmerInnen aus ganz Österreich fanden von 17.- 20.12. 2014 die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Eiskunstlaufen, Paarlaufen und Eistanzen in Dornbirn statt.

Bei den Damen startete als absolute Favoritin Olympiateilnehmerin Kerstin Frank (W) ins Rennen. Sie siegte souverän mit 127,28 Punkten vor der Tiroler Meisterin Anita Kapferer (103,74 Punkte) und der Salzburger Meisterin Sabrina Schulz (97,46 Punkte).

Das Paarlaufpaar Miriam Ziegler und Severin Kiefer (Burgenland/Salzburg) liefen konkurrenzlos zu ihrem zweiten gemeinsamen Titel. Sie verbesserten mit einer fehlerfreien Kür mit jeweils zwei Dreifachsprüngen und Dreifachwürfen ihre bisherige persönliche Bestleistung um mehr als 14 Punkte auf 156,28 Punkte. Ebenfalls mit persönlicher Bestleistung holte das Eistanzpaar Barbora Silna und Juri Kurakin (Steiermark) seinen zweiten gemeinsamen Titel. Mit 145,40 Punkte verbesserten auch sie ihre Bestleistung um mehr als 12 Punkte.

Bei den Herren kämpften um die „Nachfolge“ nach Viktor Pfeifer der Lokalmatador Mario Raffael Ionian (V), Manuel Koll (OÖ) und Albert Mück ( W). Mario Ionian gelang schon mit einem sehr guten Kurprogramm mit Dreifach Salchow- Dreifachtoeloop Kombination einen Abstand zur Konkurrenz zu legen. In der Kür lief er vor heimischem Publikum zum Sieg mit persönlicher Bestleistung von 185,29 Punkten, vor dem ebenfalls sehr starken Manuel Koll mit 169,19 Punkten und Albert Mück mit 129,86 Punkten.

Es ging aber nicht „nur“ um die Meistertitel 2015 für Schuler, Jugend, Junioren und Elite, sondern auch um die Entsendungen zur EM 2015 (27.-31.1. 2015, Stockholm/Schweden) und zur Universiade (4.-14. Februar 2015 Granada/Spanien). Die Entscheidungen darüber werden am Montag vom Österr. Verband bekannt gegeben. Die Staatsmeisterschaft war der letzte von mehreren Bewerben, der über die Entsendung zu diesen internationalen Großereignissen herangezogen wurde.

Die Austragung der Meisterschaft war auch die Generalprobe für Skate Austria und die lokalen MitarbeiterInnen der EYOF 2015, European Youth Olympic Festival, dessen Eiskunstlaufbewerbe eben von 26.- 28.Jänner 2015 in Dornbirn ausgetragen werden. Dank der sehr guten Organisation durch den Eislaufverein Dornbirn wird diese sicher das Highlight der Saison werden.

Die besten Chancen, als österreichische Vertreterin bei der EYOF entsandt zu werden, hat die frischgebackene zweifache Österreichische Juniorenmeisterin Lara Nikola Roth (Salzburg). Sie riskierte erstmals in ihrer Kür fünf Dreifachsprünge und holte souverän den Sieg in der Junioren Damenklasse mit 107,83 Punkten. Bei den Junioren Herren ging der Titel an Johannes Maierhofer (W) mit 119,69 Punkten. Auch in der Jugendklasse Damen führt der Weg zum Titel nur über Dreifachsprünge, die Alisa Stomakhina (W) am besten gelangen. Sie holte den Sieg mit 91,48 Punkten.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.