Die heutige Auslosung im Pariser Palais des Congrès hat ergeben, dass Österreichs Fußball-Nationalteam im Rahmen der UEFA EURO 2016 in Gruppe F auf Portugal, Island und Ungarn trifft. Das Auftaktspiel bestreitet die ÖFB-Auswahl gegen Playoff-Teilnehmer Ungarn am 14. Juni um 18 Uhr in Bordeaux. Auf Portugal rund um Superstar Cristiano Ronaldo trifft das Team von Marcel Koller am 18. Juni um 21 Uhr im Parc des Princes in Paris. Zum Abschluss der Gruppenphase spielt das österreichische Nationalteam im Stade de France am 22. Juni um 18 Uhr gegen Island, das in der Qualifikation unter anderem die niederländische Mannschaft zweimal besiegte.

Erstmals nehmen an der UEFA Euro 2016 zwischen 10. Juni und 10. Juli 2016 neben Gastgeber Frankreich 23 weitere Teams statt bisher 16 Nationen teil. Die beiden Gruppenersten jeder Gruppe sowie die vier besten Gruppendritten erreichen die K.-O.-Runde, die mit dem Achtelfinale beginnt.

Stimmen

Marcel Koller, ÖFB-Teamchef: Wir sind zufrieden mit dieser Auslosung. Schlussendlich mussten wir nehmen, wer kommt. Portugal hat mit Ronaldo einen Weltklassespieler, aber auch die anderen Spieler haben hohe Qualität. Gegen Island haben wir erst 2014 gespielt und ist eine gefährliche Mannschaft. Wenn alle fit sind, ist es schwer gegen sie zu spielen. Durch die erstmalige Qualifikation haben sie ein hohes Selbstvertrauen. Ungarn ist ebenfalls seit ewigen Zeiten wieder einmal dabei und ebenso besonders motiviert. Wir müssen jedes Spiel seriös angehen und dürfen nicht davon ausgehen, dass wir locker die Gruppenphase überstehen. Bei der Endrunde sind Kleinigkeiten entscheidend. „

Dr. Leo Windtner, ÖFB-Präsident: „Wir sind froh mit Gruppe F. Es ist eine machbare Gruppe, aber keinenfalls eine ‚gmahte Wiesn‘. Wir müssen mit Demut herangehen und von einem zum nächsten Spiel denken. Die Spielorte Bordeaux und zweimal Paris ist auch für unsere Fans sehr attraktiv und wir hoffen auf viele österreichische Fans, die uns bei den Spielen unterstützen.“

Christian Fuchs, ÖFB-Kapitän: „Das ist eine richtig gute Gruppe, in der bereits in der Qualifikation jede Mannschaft gezeigt hat, dass sie jeden Gegner schlagen kann. Es ist ein großartiges Gefühl, sich mit Portugal und Cristiano Ronaldo zu messen. Dazu noch die Duelle gegen Island, die wir bereits aufgrund eines freundschaftlichen Länderspiels im Jahr 2014 kennen, und jenes gegen unsere Nachbarn aus Ungarn. Ich freue mich jetzt schon sehr auf das Turnier.“

David Alaba: „Jedes Team, das sich für die Euro qualifiziert hat, hat seine Klasse gezeigt. Nicht umsonst sind sie bei der Endrunde dabei. Ich denke, dass die Duelle in unserer Gruppe F sehr ausgeglichen sind. Wir werden uns auf jeden Gegner höchst konzentriert vorbereiten. Wir wissen, was wir können und brauchen uns nicht zu verstecken.“

Martin Harnik: „Die Gruppe F ist eine Gruppe jener Teams, die in der Qualifikation bereits überraschen konnten. Ich schätze die Gruppe sehr ausgeglichen ein. Natürlich ist Portugal mit Cristiano Ronaldo zu favorisieren, aber mit Sicherheit nicht unschlagbar. Auch vor Ungarn und Island brauchen wir uns auf keinen Fall verstecken, wobei ein Turnier immer seine eigenen Gesetze hat und wir voll fokusiert in die Spiele gehen müssen.“

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.