Die ersten Medaillen dieser Reit-EM in Aachen für Österreich. Die Titelverteidiger und Weltmeister im Pas de Deux Jasmin Lindner und Lukas Wacha holen Gold vor 5.000 lautstarken Voltigier-Fans im Deutsche Bank Stadion. Die WM-Vierten Evelyn Freund (mit Kreuzbandriss) und Stefanie Millinger belohnen sich diesmal mit Bronze. Bei den Herren verpasst EM-Debütant Ramin Rahimi Bronze um 0,261 Punkte und belegt Rang 4. Am Sonntag hat Österreich im Damen- und im Gruppen-Finale weitere gute Medaillenchancen.

„Wir sind einfach nur glücklich. Unser Pferd Bram hatte mit den Top-Noten, die er bekam, hohen Anteil an unserem Sieg“, bedankten sich Jasmin Lindner und Lukas Wacha bei ihrem 14-jährigen Leihpferd und Longenführer Klaus Haidacher.

Dabei war es nach der souveränen Vorstellung von Freitag für das Tiroler Duo noch denkbar knapp geworden. 0,128 Punkte Vorsprung retteten die Athleten der Voltigiergemeinschaft Pill TU Schwaz gegenüber dem deutschen Duo Pia Engelberty und Torben Jacobs. „Es ist verdammt knapp geworden. Schon nach 10 Sekunden ist uns ein Fehler beim Aufgang passiert. Wir waren beide geschockt, haben uns zum Glück während der Prüfung gut gefangen und alles gut zu Ende turnen können“, sagt Jasmin Lindner.

Die Freude über Bronze für Evelyn Freund (mit Kreuzbandriss – der OP-Termin ist für Dienstag fixiert!) und Stefanie Millinger war im österreichischen Team genauso groß. „Nach dem Sturz bei der WM, der uns eine mögliche Medaille gekostet hat, sind wir super happy, dass es hier bei der EM geklappt hat“, sagt das Salzburger Duo unisono.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.