Hyeres geizt nicht mit Gegensätzen. Dem stürmischen Auftakt folgte ein zeitverzögerter zweiter Tag, in den erst am frühen Nachmittag etwas Beschleunigung kam. Der anfangs instabile Leichtwind nahm gegen Abend mehr Fahrt auf, Österreich Segler durchleben bei den herausfordernden Bedingungen Höhen und Tiefen.

Sehr ansprechend verlief der Tag für die 49er-Asse Nico Delle Karth und Niko Resch, die ihrer Serie die Plätze fünf, neun und vier hinzufügten. Damit verbessern sich die Vize-Welt- und Europameister um zehn Positionen auf Zwischenrang fünf. Benjamin Bildstein und David Hussl folgen auf Platz 18. Lara Vadlau und Jolanta Ogar starteten mit einer falschen Taktik und Rang 19 suboptimal in den Tag, in der zweiten Runde lief es für die heimischen 470er-Damen mit Platz fünf deutlich besser. Damit rangieren die Europameisterinnen zur Halbzeit des Grunddurchgangs auf Position zehn. Solide aber mit Luft nach oben sind aktuell auch Thomas Zajac und Tanja Frank am Weg. Das Nacra17-Gespann kam heute auf die Ränge 17, 10, 13 sowie 23, und liegt damit nach fünf Wettfahrten an zwölfter Stelle. David Bargehr und Lukas Mähr fügen ihrer Serie die Plätze 33 und 14 hinzu, damit rangiert das Ländle-Duo bei den 470er-Herren auf Position 25.

Einen durchwegs positiven Einstand feierten Laura Schöfegger und Elsa Lovrek. Die 49erFX-Damen, deren gestrige Wettfahrten vom Sturm verblasen wurden, kamen heute auf die Plätze 7, 12, 14 und 20, damit rangiert das Duo an 14. Stelle. Sven Reiger fügt seiner Serie die Plätze 11 und 13 hinzu und liegt in der paralympischen 2.4mR-Klasse auf Zwischenrang 12. Der Grunddurchgang wird morgen fortgesetzt und am Samstag finalisiert, am 1. Mai folgen die Medal-Race-Entscheidungen der Top-10.

Tags

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.