Die norwegische Firma Aclima ist bei Bergsportlern vor allem durch ihre hochwertig verarbeitete Bekleidung aus Merinowolle bekannt. Wir durften diesen Winter die „Aclima Alpine Socks“ aus Merinowolle einem Dauertest unterziehen.

Merinowolle die Wunderwolle?

Seit einigen Jahren liegt die Wolle vom nordafrikanischen Merinoschaf voll im Trend. Aus ihr wird Sportunterwäsche, Socken und vieles mehr hergestellt. Das Naturmaterial Merinowolle hat in den letzten Jahren eine regelrechte Revolution in der Outdoorindustrie ausgelöst. Vor allem Syntetikunterwäsche und Syntetiksocken wurde von neuen Merinoprodukten abgelöst. Ein großer Vorteil bei Socken aus Merinowolle ist, dass sie deutlich weniger riechen als ihre Brüder, die aus Synthetik bestehen. Ganz vermeiden lässt sich der Geruch nach anstrengenden Skitourensocken zwar nicht, aber sie haben sich bei uns in einigen Wohnmobiltrips bereits bewährt und unsere Nasen geschont. Ein weiterer angenehmer Effekt ist , dass man sich nicht so leicht Blasen läuft beim Skitourengehen in Merinosocken. Dies merkte ich, als ich anfing mit dem Skitourengehen. Damals musste ich mir immer die Fersen tapen wenn ich länger als einige hundert Höhenmeter aufgestiegen bin, um unangenehme Blasen zu verhindern. Nach zwei Jahren Skitourengehen wechselte ich meine alten Synthetiksocken gegen neue. Meine Entscheidung fiel auf Socken aus dem neuen trendigen Naturmaterial Merinowolle. Damit waren Blasen selbst bei Aufstiegen mit mehr als tausend Höhenmetern Geschichte. Doch nun schauen wir wie sich die Skisocken auf den zahlreichen Skitouren und Freerideabfahrten geschlagen haben.

Beim Anziehen der Skisocken merkt man bereits die gute Verarbeitung und Passform sie sitzen nicht zu eng an Wade und Fuß, werfen aber auch keine Falten. Die Merinowolle ist an den besonders beanspruchten Stellen wie Ferse und Schienbein verstärkt, um genug Polsterung zu gewähren. Die Socken sind generell eher warm ausgeführt, so dass auch an kalten Tagen die Füße angenehm warm im Skischuh gehalten werden. Doch sind die Socken weder extrem dick noch sehr dünn und für meinen Geschmack ideal, da die meisten Tage der Saison nicht extrem kalt oder warm sind sondern sich eher um die Nullgradgrenze herum bewegen. Die Haltbarkeit ist sehr gut. Nach rund dreißig Skitagen lassen sich keine großen Abnutzungserscheinungen erkennen, dennoch muss man aufpassen beim Anziehen, da Merinowolle nicht sehr reißfest ist und man schnell ein Loch hinein macht, falls man zu fest zieht.

Letztendlich lässt sich sagen, wer Skisocken sucht, mit denen man bei jeden Verhältnissen gut zurechtkommt und die auch Skitouren tauglich sind, der trifft mit den „Aclima Alpine Socks“ die richtige Entscheidung.

Aclima ALPINE SOCK

http://www.aclima.no/products/herre/socken/alpine-sock

Material: 83% Merinowolle, 15% Elastan und 2% Lycra.

 

Text und Fotos von stammen von den Jungs von Freeride Blog.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.