Der Wiener Constantin Blaha hat sich beim FINA Diving World Cup in Rio für die Olympischen Spiele in diesem Sommer qualifiziert. Blaha verpasste zwar als 21. den Aufstieg in das Semifinale vom 3-Meter-Brett um drei Plätze, dennoch hat der Österreicher ein Olympiaticket fix. Erstmals seit Peking 2008 ist Österreich damit wieder im Wasserspringen vertreten. Damals schafften es Blaha und die mittlerweile zurückgetretenen Veronika Kratochwil und Anja Richter ins ÖOC-Aufgebot. 2012 verpasste Blaha die Qualifikation für die Spiele in London hauchdünn.

Der zweite Österreicher beim World Cup in Rio, Fabian Brandl, kam nicht über Platz 38 hinaus. Im Synchronspringen vom 3-Meter-Brett verpassten Blaha/Brandl den Quotenplatz klar.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.